x

      Dr. Michael Hörner      
      FA FÜR DERMATOLOGIE, VENEROLOGIE, ALLERGOLOGIE      
      Hütteldorfer Straße 117 / 9  A-1140 Wien      
 
 

DIE PRAXISGEMEINSCHAFT:

Ein multi-funktionelles Projekt

 

Diese Seite richtet sich an Ärzte verschiedener Fachrichtungen, sowie an Angehörige der Gesundheitsberufe, die zur selbstständigen Tätigkeit berechtigt sind.

 
 
  Projekt: Kooperation  
  Praxis-Räume  
  Ärzte und Gesundheitsberufe  
  Einmietung  
  Seminarbetrieb  
 
  Projekt: Kooperation  

Kooperation

Ziel der Praxis-Kooperation ist es, innerhalb der Praxisräume unseren vielen Patienten eine noch umfassendere und kompetente Betreuung auf mehreren Gebieten anzubieten. So hat sich im Laufe der Zeit ein qualifiziertes Team gebildet. Vorteilhaft sind der kurze Versorgungsweg für die Patienten, und die harmonische Rück- sprache unter allen Therapeuten / Therapeutinnen.

Lage und Erreichbarkeit:

Die dermatologische Kassenpraxis Dr. Hörner im 14. Wiener Bezirk liegt äußerst verkehrsgünstig, am Schnittpunkt zahlreicher öffent- licher Verbindungen. >> Plan

Die Praxis befindet sich in der ersten Etage eines renovierten Althauses. Das Haus verfügt über keinen Lift.

 
  Praxis-Räume  

Räume

Es stehen vier renovierte und adaptierte Praxisräume unterschied- licher Größe zur Verfügung. Alle verfügen über EDV und technische Infrastruktur, Wasseranschluss, feststehende Schränke und Regale, sowie über eine elektrisch höhenverstellbare Patientenliege. 

>>Bilder Praxisräume

Raumeinteilung: Klicken Sie rechts auf den Ordinationsplan! Der Grundriss zeigt die verfügbaren Räume.

Gelbe Areale: Administration, Warteräume

Grüne Areale: Behandlungsräume

Verfügbarkeit: Drei Praxisräume werden zu bestimmten Zeiten im Rahmen der dermatologischen Praxis genützt, im übrigen stehen sie frei. Ein vierter Raum steht gänzlich frei zur Vermietung. Die verfügbaren Zeiten entnehmen Sie bitte der folgenden Tabelle:

grundriss.gif (24039 Byte)

Grundriss Arztpraxis.

Zum Vergrössern anklicken.

Grafik: Hörner 

 

V

 

Vormittag

(07-13:00)

       

N

 

Nachmittag

(14-17:00)

       

A

 

Abend

(18-21:00)

       
   

Dermatologie

    Frei       Nicht verfügbar
 
 

Halbtage-Regelungen und zeitliche Ausnahmeregelungen sind nach Vereinbarung möglich.

 

Seitenanfang

 

m2

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

 

V

N

A

V

N

A

V

N

A

V

N

A

V

N

A

V

N

A

V

N

A

Raum 1

33

                                         

Raum 2

22

                                         

Raum 3

12

                                         

Raum 4

20

                                         
 
   
  Ärzte und Gesundheitsberufe  

Kooperationen

 

Bestehende Kooperationen

In die Praxisgemeinschaft sind dzt. (Juni 2012) folgende Partner eingebunden:

 
 

-

Dr. Ligia Teban-Bedenicki, Fachärztin für Dermatologie und Venero- logie; Wahlärztin und privat. Arbeitsschwerpunkt: kosmetische Dermatologie, Lasertherapie

 
 

-

Doris Weber, staatl. gepr. Heilmasseurin / medizinische Masseurin / Lymphtherapeutin

 
 

Voraussetzung zum Eintritt in die Praxis-Kooperation ist die Berechtigung zur selbstständigen Berufsausübung. 

 

 

 

Mögliche weitere Kooperationen

Grundsätzlich wären weitere Kooperationen innerhalb der Praxis- gemeinschaft auf folgenden Gebieten möglich:

Psychologie, Logopädie, Schmerztherapie

 
  Einmietung  

Einmietung

Die Einmietung kooperierender Kolleginnen und Kollegen erfolgt unter dem Titel der Raumnutzung. Dies inkludiert - je nach Vereinbarung - auch die Verwendung der medizinisch-technischen Infrastruktur.

 
  -

Terminvereinbarungen erfolgen über Ihr eigenes Terminsystem.

 
 

-

Telefonanbindung und Patientenverwaltung erfolgen grundsätzlich autonom, d.h. sie besitzen Ihr eigenes Karteiwesen bzw. Laptop und sind unter ihrer Handy-Nummer exklusiv erreichbar. 

Bei größerem Umfang der angestrebten Tätigkeit können Vereinba- rungen über Einbindung in die Praxis-EDV und das Verwaltungs- wesen getroffen werden. 

 

Mietkosten

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

-

Miete / Raumnutzung

Die Kosten der Raumnutzung richten sich nach der Zahl belegter Räume und der zeitlichen Ausdehnung. Als Verhandlungsbasis gelten Stundensätze von 20,- EUR (Stand: 2011). Die Berechnung der Nutzungsgebühr erfolgt als Nettobetrag: Für die Verrechnung von Mietkosten zwischen Selbstständigen der Gesundheitsberufe kann eine Befreiung von der Mehrwertsteuer in Anspruch genommen werden.

Als Halbtage gelten die Zeiten von 07-13:00 (Vormittag) sowie ab 14:00 (Nachmittag). Es können jedoch auch individuelle Mietperioden vereinbart werden. Weitere Information zur Zeiteinteilung finden Sie unter Verfügbarkeit.

 

Vereinbarung / Vertrag

-

Vereinbarung / Vertrag

Die Raumnutzung kann auf zweierlei Wegen vereinbart werden:

 

 

A. Protokollarische Bestätigung

Unbürokratische Variante. Im Zuge einer solchen Bestätigung wird kein Mietvertrag abgeschlossen. Ein einfaches Protokoll wird von den Partnern mit Unterschrift zur Kenntnis genommen. 

Die Kosten für Raumnutzung werden via Honorarnote monatlich in Rechnung gestellt. Eine Beendigung der Raumnutzung ist auf Wunsch des Ordinationsinhabers oder des Raumnutzers jederzeit fristlos möglich. 

Vorteil: Keine Vertragsgebühren; flexible Gestaltung jederzeit.

Nachteil: keine Kündigungsfrist.      

Download: Vordruck >>Protokoll 

WORD Druck Protokoll
 

B. Untermietvertrag

Gebührenpflichtiger Vertrag unter Festlegung vereinbarter Bedin- gungen.

Vorteil: Kündigungsfrist; Sicherung eines Zeitrahmens.

Nachteil: Starre Regelung; Vertragsgebühren.

 
  Seminarbetrieb  

Seminarbetrieb

Die Praxis verfügt über einen Seminarraum. Er kann verdunkelt werden, verfügt über Dimmlicht, Leinwand und Möglichkeit zur digitalen Projektion. Der Raum eignet für sich Vorträge und Fort- bildungen in einem Rahmen bis zu 15 Teilnehmern.

Vorgesehen sind die Abhaltung von beruflich orientierten Seminaren, Schulungen und praxisbezogenen Veranstaltungen. Das Angebot richtet sich an Ärzte, Patienten, Angehörige der Gesundheitsberufe und Studenten. - Eine entgeltliche Nutzung des Seminarraums durch externe Vortragende ist möglich.

 

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

Seitenanfang

-

Bisherige Veranstaltungen:

Praxisabend Dermatologie 11.06.2008:

"Es ist, was es ist - oder auch nicht: Dermatologische Differential- diagnose"

Praxisabend Dermatologie 22.10.2008:

"Auswirkungen des Klimawandels in der Dermatologie"

Praxisabend Dermatologie 17.06.2009:

"Allergologie in der täglichen Praxis. Was ist wichtig? Was ist neu?"

Praxisabend Dermatologie 25.11.2009:

"Virale Erkrankungen in der Dermatologie"

Praxisabend Dermatologie Herbst 2010:

"Hauttumore: Melanom und weißer Hautkrebs"

 

 

●●●

 

Copyright M.Hoerner

Letzte Aktualisierung der Seite: 06.01.2014