x

       
    H A U T A R Z T    
  V E N E N P R A X I S
       

Dr. Michael Hörner

FA für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

A-1140 Wien, Hütteldorfer Straße 117 / 9

Tel: (01)-789 26 54....E-Mail: praxis@hautarzt-hoerner.at

 

IN DER ARZTPRAXIS:

  Doris WEBER
 

Heilmasseurin, med. gewerbl. Masseurin, Fußpflegerin

Mehr Information: LYMPHTHERAPIE

Lymphsystem
Ursachen des Lymphödems
  Symptome des Lymphödems  
Durchführung der Lymphtherapie
Wirkung der Lymphtherapie
  Lymphsystem  

Lymphsystem

Das Lymphsystem führt Flüssigkeit aus unserem Gewebe zurück in den Blutkreislauf. Ist dieser Transport gestört, so entstehen unangenehme Schwellungen: das Lymphödem.

 
  Ursachen des Lymphödems  

Ursachen

 

Lymphödeme können z.B. auftreten

 

-

ohne erkennbare Ursache (kryptogen)

-

als angeborene Anlagestörung (primäres Lymphödem)

-

nach Verletzungen und Verbrennungen

-

nach Weichteilinfektionen (z.B. Rotlauf)

-

nach Operationen, incl. Entfernung von Lymphknoten

-

während einer Schwangerschaft

-

bei Bewegungsmangel (zu langes Sitzen und Stehen; "Immobilisa-tionsödem")

-

bei chronischem Venenleiden mit Hautverhärtung (Dermatosklerose).

  Symptome des Lymphödems  

Symptome

x

x

x

x

x

x

x

x

Seitenanfang

 

Lymphödeme können sich über einen längeren Zeitraum entwickeln. So können anfangs nur abendlich betonte Schwellungen im Bereiche der Fußrücken, der Knöchel oder der Beine zu beobachten sein. Später jedoch kann es zu umfangreicheren, bleibenden Schwellungen kommen. Diese erlauben typischerweise nicht die Bildung einer Hautfalte auf Fingerdruck (Stemmer´ Zeichen). - Die Lokalisation hängt von der auslösenden Ursache ab.

Der Gewebsdruck des Lymphödems führt zu erhöhter Hautspannung. Dadurch steigt das Risiko für Hautschäden und Infektionen.

 
  Durchführung der Lymphtherapie  

Durchführung

 

 

Die vier Säulen der Lymphtherapie

Patienten mit Lymphödemen bedürfen einer wohl abgestimmten Betreuung auf mehreren Ebenen. Man spricht von den "Vier Säulen der Lymphtherapie":

 

-

Lymphdrainage: Entstauung des Gewebes

-

Kompressionstherapie: Kompressionsstrümpfe (Kl. III), Fixverbände,  Bandagen

-

Bewegungstherapie

-

Hautpflege: Konsequente Anwendung geeigneter Pflegesalben und Pflegeprodukten. 

  Wirkung der Lymphtherapie  

Wirkungx

x

 

Als Effekt der kombinierten Therapie ist zu erwarten:

 

-

Rückgang der Lymphödeme;

-

Verminderung des Beinumfangs bzw. Armumfangs; verbesserte Mobilität;

-

Absinken des erhöhten Gewebedrucks;

-

Rückgang begleitender Schmerzen;

-

Abtransport von Gewebsflüssigkeit und schädlicher Substanzen; 

-

erleichterte und beschleunigte Wundheilung;

-

Rückgang der Infektionsgefahr;

-

Entspannung und verbesserter Schlaf.

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

Seitenanfang

 

Lymphtherapie kann im individuellen Fall mit anderen Behandlungsmethoden kombiniert werden. Hier kommt dem eingehenden Gespräch mit ihrer Lymphtherapeutin und dem Arzt/der Ärztin besondere Bedeutung zu!

Der positive Effekt einer Lymphtherapie kann durch gleichzeitige Anwendung weiterer Maßnahmen verstärkt und zeitlich verlängert werden; z.B. durch Verwendung geeigneter Kompressions- strümpfe. In manchen Fällen ist die Therapie eines Lymphödems innerhalb eines bestimmten Zeitraums abgeschlossen. In anderen Fällen (chronisches Lymphödem) kann eine lebenslange Betreuung notwendig sein. Die rechtzeitig eingeleitete Lymphtherapie kann in vielen Fällen das Entstehen eines chronischen Leidens verhindern.

Weitere Informationen zur Lymphtherapie, zu begleitenden Maßnahmen und zu richtigen Verhaltensweisen im Alltag können sie den Merkblättern entnehmen:

Merkblatt Lymphoedem der Arme

Merkblatt Lymphoedem der Beine

Druckvariante

Merkblatt: Lymphödem

der Arme

 

Druckvariante

Merkblatt: Lymphödem

der Beine

 

 

●●●

 

x

 
 

Zurück zur Hauptseite Doris Weber ; Terminvereinbarung

Mehr Information zur Praxisgemeinschaft

Die Angaben auf dieser Seite erfolgen nach Autorisierung durch die Therapeutin, Fr. Doris Weber. Alle Angaben ohne Gewähr. Die Nennung der männlichen Form von Personen ist geschlechts- neutral zu verstehen; zwecks besserer Lesbarkeit wird nach Erfordernis auf die gleichzeitige Nennung der männlichen und weiblichen Form verzichtet.

 

Seite aktualisiert am: 20.05.2018

 

(C)  M.HOERNER 2005-2018